Der satanarchäolügenialkohöllische Ausflug ins Staatstheater Stuttgart

Am 9. Dezember 2019 machten sich die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 auf den Weg ins Musical „Wunschpunsch“ von Michael Ende nach Stuttgart. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fuhren die Kinder und Lehrerinnen morgens nach Stuttgart ins Staatstheater.

Voller Freude und Erwartungen kamen wir in Stuttgart am Theater an. Dort wurden die drei Klassen der Oskar-Schwenk-Schule schon erwartet und herzlich empfangen. Es bedarf ein wenig der Organisation viele kleine Zuschauer so zu empfangen, dass auch alles geordnet zugeht. Jede Klasse bekam ihre eigene „Rucksackinsel“, in der sie sich vor der Vorstellung sammeln und noch etwas zu sich nehmen konnten.

Und dann war es auch schon soweit … die Türen öffneten sich und die Schüler und Schülerinnen konnten ihre Plätze einnehmen.

Das Ensemble des Staatstheaters Stuttgart führt in der Vorweihnachtszeit den „Wunschpunsch“ von Michael Ende auf. „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ ist ein Kinderbuch von Michael Ende. Dieses Zaubermärchen handelt über die Umweltzerstörung. Die Handlung spielt zu Silvester. Die Schwarzmagier Beelzebub Irrwitzer und Tyrannja Vamperl haben ihre Verpflichtungen nicht erfüllt, z.B. nicht genügend Tierarten ausgemerzt oder Naturkatastrophen ausgelöst. Sie haben zu wenige böse Taten vollbracht. Nun droht ihnen die Fahrt in die Hölle. Um sich retten zu können, müssen sie einen Zaubertrank brauen, mit dem sie viele Katastrophen noch verursachen können. Sie müssen den Wunschpunsch so manipulieren, dass sich die  Wünsche ins böse Gegenteil verkehren. Der Kater Maurizio di Mauro und der Rabe Jakob Krakel sind die guten Gegenspieler in dieser Geschichte. Sie haben den Auftrag vom „Hohen Rat der Tiere“ die Katastrophen zu verhindern.

Die Inszenierung des Musicals war mit viel Liebe zum Detail und Effekten für die Schüler und Schülerinnen spannend auf die Bühne gebracht. Die Thematik trifft den Nerv der Zeit und könnte aktueller nicht sein.

Nach neunzig Minuten Spielzeit ohne Pause, haben die Kinder beeindruckt und verzaubert dem Ensemble des Staatstheaters tosenden Beifall gespendet. Selbst eine Zugabe wurde noch zum Besten gegeben.

Es war eine wunderbare Musicalvorstellung, die Klein und Groß in der Vorweihnachtszeit in die Welt des Theaters entführt hat.           

M. Voigt-Stroka                                                                                                    

<- Zurück zu: Neuigkeiten