Die Oskar- Schwenk- Schule bekam gefiederten Besuch

Sehr groß war die Aufregung am 30. März vor der Oskar- Schwenk- Schule, als sich aus einer Transportbox ein brauner, gefiederter Kopf hinausstreckte und interessiert die staunende Runde betrachtete. Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5a und 5b konnten es kaum abwarten, voll Vorfreude und einem Sack voll Fragen standen sie auf der Wiese vor ihrer Schule bis das Haushuhn namens „Trudel“ von ihrer Lehrerin aus der Box gehoben wurde. Für jeweils eine Unterrichtsstunde durften die Kinder das sehr zahme Huhn genau betrachten, anfassen und vereinzelt auf den Arm nehmen. Mit Hilfe eines DIN A4 und eines DIN A3 Blattes wurde den Kindern der zur Verfügung stehende Platz in den üblichen Haltungsformen verdeutlicht. Trudel hingegen genießt ihr Leben im privaten Garten der BNT Lehrerin, zusammen mit sechs weiteren Hühnern. Aufgrund eines gebrochenen Beins und der damit verbundenen Behandlung ist Trudel sehr zutraulich und hört auf Zuruf, ähnlich wie ein Hund. Daher bereitete ihr der Besuch in der Schule wenig Stress, ließ sich ganz entspannt streicheln und legte letztendlich sogar noch ein kleines braunes Ei! Aufgrund der aktuellen coronabedingten Situation an den Schulen, ist es den Klassen nicht möglich einen außerschulischen Lernort, wie einen Bauernhof zu besuchen. Normalerweise wäre ein solcher Besuch geplant, stattdessen durfte nun ein Huhn mit in den Unterricht, was ebenfalls ein sehr schönes und lehrreiches Erlebnis für die Kinder gewesen ist, woran sie sich noch lange erinnern werden.

J. Zell

<- Zurück zu: Neuigkeiten