Fahrt zur KZ-Gedenkstätte Dachau

„Wir stehen hier alle gemeinsam und verneigen uns vor dem Leiden der Opfer dieses furchtbarsten Verbrechens der Geschichte" (Zitat von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier)

Dies sind die Worte, die der Bundespräsident bei der Gedenkfeier zur Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren verwendet hat. Wider das Vergessen – dies stellt auch die jährliche Fahrt mit den 10. Klassen zur KZ-Gedenkstätte in Dachau dar.

Welche Gräueltaten und welches unsagbare Leid die Inhaftierten hier unter der Herrschaft der Nationalsozialisten erfahren mussten, ist nur schwer vorstellbar. In den Jahren von 1933 – 1945 wurden dort mehr als 43.000 Menschen gedemütigt, gequält und ermordet.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich beim Rundgang durch die Dokumentation ein eigenes Bild von den menschenunwürdigen Bedingungen im Konzentrationslager machen.

Ein 25-minütiger Film und die zweistündige Führung gaben weitere Informationen über das erste Konzentrationslager für politische Gefangene, welches bereits zwei Monate nach der Machtergreifung errichtet wurde.

Die Schüler/-innen zeigten sich überaus interessiert und stellten viele Fragen. Bei der Heimfahrt merkte man, dass sie die gewonnenen Eindrücke erst verarbeiten mussten.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Herrn Janisch bedanken, der diese Fahrt seit Jahren organisiert.

 

Andrea Koch

<- Zurück zu: Neuigkeiten