„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit“ (Astrid Lindgren)

Rund 20 Millionen Kinder haben seit 1959 am bundesweiten Vorlesewettbewerb teilgenommen. Generationen erinnern sich an ihre Lieblingsgeschichten und Vorlesesituationen. Wie jedes Jahr fand auch dieses Jahr bei uns an der Oskar-Schwenk-Schule kurz vor Weihnachten der Vorlesewettbewerb statt.

 

Am 3. Dezember 2019 begrüßte der Schulleiter Herr Stark Eltern, Schüler, Lehrer und Freunde der Oskar-Schwenk-Schule, um gespannt den Vorlesern und ihren Geschichten zuzuhören. Insgesamt haben sich sechs Schüler der 6. Klassen nach den Herbstferien intensiv mit ihren Büchern auseinandergesetzt, haben Plakate oder Lesekisten (book in the box) im Unterricht erstellt, diese vorgestellt, um am Vorlesewettbewerb ihre eingeübten Textpassagen fehlerfrei vortragen zu können. So stellten Lisa, Henry, Angelina aus der 6a und Lenny, Arnesa, Gideon, aus der 6b ihre Bücher der Jury und den Zuhörern vor.

 

Die Jury, bestehend aus Frau Cervo (Elternbeiratsvorsitzende), Frau Schaap (FOSS), Frau Dosch (Bücherei Waldenbuch), Frau Voigt (WaldenBuchladen) und die Vorjahressiegerin des Vorlesewettbewerbs Emilie aus der 7. Klasse, hatten die nicht leichte Aufgabe, den Sieger zu küren: Bewertet wurde nach Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung. Alle Schüler erweckten durch flüssiges und betontes Lesen das Interesse der Jury, als auch der Zuhörer. Nach langer Beratung der Jury ging Lisa als Schulsiegerin hervor.

 

Frau Schaap verteilte unten den Schülern die Gutscheine und den Preis für die Siegerin.

Wir möchten uns bei allen, die am diesjährigen Vorlesewettbewerb beteiligt waren, für das Engagement bedanken und wünschen an dieser Stelle der Siegerin viel Erfolg in der nächsten Runde. Allen wünschen wir zudem eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr 2020.

 

F. Wolf

<- Zurück zu: Neuigkeiten