Unsere Studienfahrt nach Eastbourne

Am Montag, den 18. März 2019 um 4.00 Uhr ging es für vier Lehrerinnen und 48 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der OSS Waldenbuch mit dem Bus in Richtung Eastbourne.

Nach einer langen und anstrengenden Busfahrt kamen wir endlich in England an und sahen zum ersten Mal unsere Gasteltern, die uns in unser Quartier für die kommenden vier Tage brachten. Am nächsten Tag wurden wir mit dem Bus an den verschiedenen Haltestellen abgeholt und zur Schule gebracht, in der wir von 09.00 bis 12.00 Uhr Englisch-Unterricht hatten. Nach einer Stadtführung durch Eastbourne fuhren wir zu den Steilklippen Beachy Head. Dort machte Frau König von uns ein Erinnerungsfoto. Nach einer anschließenden Rally durch Eastbourne und Shopping-Zeit ging es zurück zur Gastfamilie.

Am Mittwoch fuhren wir nach unserem Schulvormittag nach Brighton und hatten in dieser Stadt viel Zeit zum Einkaufen, die wir auch kräftig nutzten. Nach unserer Rückkehr in Eastborune und einem schnellen Abendessen trafen wir uns alle wieder zum Bowlingspielen, was uns sehr viel Spaß machte. Am darauffolgenden Tag stand „London“ auf dem Programm.

Nach einer Bootsfahrt genossen wir alle die Fahrt mit dem London Eye und der damit verbundenen tollen Aussicht über die ganze Stadt. Anschließend wurde in Gruppen zu Fuß London erkundet und zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten erzählten wir uns gegenseitig, was wir zu Hause über die Sehenswürdigkeiten vorbereitet hatten. Dieser erlebnisreiche Tag endete spät.

Unser letzter Tag in England startete sehr früh, da wir vor der Schule noch die Koffer packen mussten und wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fuhren. Die Fahrt zur Schule war nicht das Problem, nur die Rückfahrt zu den Gastfamilien machte später so einigen von uns Schwierigkeiten. Letztendlich waren aber alle wieder pünktlich mit ihrem Gepäck zur Heimreise am Abfahrtsort.

Die Rückreise führte uns wieder über Dover, wo wir mit der Fähre nach Calais fuhren und anschließend über Luxemburg nach Hause, wo uns unsere Familien schon sehnsüchtig erwarteten.

Diese Studienreise war für uns alle ein tolles Erlebnis.

Vielen Dank noch an die vier Lehrerinnen, die uns begleitet haben. Und ein großes Dankeschön an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung.

Karolin Tritt (R 9b)

<- Zurück zu: Neuigkeiten