Außergewöhnliche Kunstinstallation

Die Aula unserer Schule ist seit Kurzem um eine außergewöhnliche Kunstinstallation reicher: Ein farbenfrohes Graffiti, das im Rahmen eines Kunstprojekts entstanden ist. Dieses Projekt ermöglichte den Schülerinnen und Schülern, ihre Kreativität auf eine ganz neue Art und Weise auszudrücken und die Schulgemeinschaft mit einem beeindruckenden Kunstwerk zu bereichern.

 

Unter der Leitung von Max Frank, einem professionellen Graffiti-Künstler aus Weil der Stadt, lernten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 innerhalb von zwei Tagen Techniken und Methoden dieser urbanen Kunstform kennen. Das fertige Graffiti erstreckt sich über die gesamte Ecke der Aula und vereint sowohl Schrift als auch Bildelemente.

 

Die Jugendlichen berichteten begeistert von ihren Erfahrungen während des Projekts: "Wir konnten unsere Ideen in das Graffiti fließen lassen." / "Toll, dass uns die Schule ihr Vertrauen geschenkt hat." / "Es war eine lehrreiche Erfahrung mal mit einem richtigen Graffiti Künstler zu arbeiten. Und wir hatten sehr viel Spaß beim Arbeiten."

 

Das Graffiti-Projekt war ein großer Erfolg und hat nicht nur die Aula verschönert, sondern auch Teamarbeit und Kreativität gefördert. Die Schulgemeinschaft ist stolz auf das Ergebnis. Die positive Resonanz von Schülern, Lehrern und Eltern zeigt, dass Kunstprojekte dieser Art einen wertvollen Beitrag zur schulischen Bildung und zum sozialen Miteinander leisten können.

 

Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre. Wir bedanken uns beim FOSS (Förderverein der OSS), bei der Bürgerstiftung Waldenbuch und bei den Kunstfreunden Waldenbuch & Steinenbronn. Ein herzliches Dankeschön.

 

<- Zurück zu: Neuigkeiten